Article Image
read

Nicht nur ich sondern viele Menschen fragen sich derzeit, wann Apple endlich mal wieder etwas besonderes entwickelt. Etwas neues. Vielleicht sogar etwas innovatives? Hier sei natürlich nicht gleich die bahnbrechende Erfindung des Touch-Telefons iPhone im Jahr 2007 gemeint, die wenig später gar den Start einer neuen Kategorie names Smartphone bedeutete... aber ein wenig spannender als jetzt könnte es schon gern sein.

Denn seien wir doch mal ehrlich, die letzten Jahre ist bezüglich Produktinnovation alles ziemlich absehbar. Apple aktualisiert die bestehenden Geräte mit einem inneren Hardware-Update: hier ein bisschen mehr RAM, dort ein schnellerer Prozessor oder vielleicht auch mal ein anderer Chipsatz. Aber mehr passiert eigentlich nicht! Alte Produktklassen werden zum teil über Jahre (siehe Macbook Air oder Mac Mini) nicht aktualisiert und bleiben aber dennoch als Neugeräte im Store, sodass der werte Käufer nicht mal mehr sicher sein kann, den besten Mac zu kaufen. So wie früher, nach Steve seiner Rückkehr, als Apple 1998 mit Einführung des Power Macintosh G3 sein Sortiment entschlackte und bei den Produkten die dann übrig blieben, die besten der Welt entwickelte 1. Aber lass ab...

Zum Beispiel gibt es seit der Einstellung Mitte 2012 2 keine 17" Macbook Pros mehr. Oder die Erfindung eines ordentlichen und modularen MacPro, fernab des schwarzen Mülleimer-Designs, an welchem Apple nach kurzer Produktionsdauer nicht mehr wirklich festhielt. Also zumindest scheint er aufgrund von thermischen Problemen nicht weiter aktualisiert zu werden. Laut eigene Aussagen jedoch plant Apple hier übrigens wieder einen MacPro in modularer Bauweise 3, der zwar nicht vom Design, aber von der Art und Weise an die Käsereibe erinnert, die damals einfach legendär daher kam - der MacPro "Käsereibe" von 2006 bis 2012.

Bei all diesen Schwierigkeiten und Widrigkeiten die sich im weltweiten Business der Markführerschaft so ergeben, kommt folgende Meldung nun aber gerade recht: Demnach hat nämlich der Apple-Analyst Ming-Chi Kuo 4 ausgeplaudert, dass 2019 plötzlich mehr Innovationen von dem Konzern zu erwarten sind, vielleicht ein bischen so wie früher.

Erstmals wieder ein großes MacBook Pro

[...] In einem am Sonntag veröffentlichten Bericht an Investoren spricht er von verschiedenen Produktveränderungen, über die es bislang teilweise noch gar keine Gerüchte gab. Nach Informationen des Analysten will Apple in diesem Jahr die Modellpalette der MacBook-Pro-Notebooks ausbauen und plant eine größere Version mit einem 16 bis 16,5 Zoll großem Display. Bisher gibt es Modelle mit 13 und 15 Zoll Bildschirmdiagonale. Apple hatte seit vielen Jahren keine solch großen portablen Macs mehr im Angebot – die letzte 17-Zoll-Variante des MacBook Pro war 2012 vom Markt verschwunden. Beim 13-Zoll-Modell des MacBook Pro erwartet Kuo erstmals die Möglichkeit, es mit bis zu 32 GByte RAM auszurüsten. [...]

Bildschirme

Weiterhin spannend und passend zu meinem legendären Apple Cinema Display 30", dem bis dato größten 5 Bildschirm von Apple, könnte ein von Apple bereits 2017 angekündigter externer Bildschirm mit 31-Zoll-Bildschirmdiagonale ausgerüstet sein und eine Auflösung von 6K aufweisen. Er verfüge laut obigen Analysten über eine "außergewöhnliche Bildqualität", weil er ein Mini-LED-artiges Backlight-Design haben soll.

Klingt alles ziemlich toll, weitere Informationen hierzu gibt es in der Quelle. Leisten können wir uns das alles nicht, aber froh wären wir schon wenn unsere einstige LIeblingsmarke wieder zum Innovationsmotor werden würde, auch wenn das immer viel leicht gesagt als getan ist.


Artikelbild: Photo by Ales Nesetril on Unsplash
Artikelbild 2: Photo by Julian O'hayon on Unsplash


  1. wir denken hier alle an den legendären iMac

  2. Quelle 

  3. Quelle 

  4. Angeblich ein ziemlicher Auskenner, laut dieser Quelle, also wird das schon stimmen! 

  5. ...und für manche auch besten... 

Blog Logo

tha Hipster

Ich schreibe gern mal ins Netz rein!


Published

Image

thaHipster.de

thaHipster wirkt dauerhaft!

Back to Overview