Vintage Rennrad Motobécane Champion

Vintage Rennrad Motobécane Champion
Dieser Artikel erschien auch auf HerrMontag.de.

Heute möchte ich euch meine neue französische Freundin mit italienischem Blut vorstellen, gemeint ist ein Champion genanntes Vintage Rennrad des französischen Herstellers Motobecane, auch bekannt als MBK.

Motobecane Champion Vintage Rennrad Campagniolo Shimano 600
Motobecane Champion Vintage Rennrad Campagniolo Shimano 600

Motobecane stellte ab den 1960er Jahren auch Fahrräder und ab den 1970er Jahren Rennräder her. 1984 waren in der Motobecane-Fahrradproduktion knapp 2000 Menschen angestellt und der Name wurde in "MBK" geändert. Der Markenname wird noch heute unter Lizenz von einem taiwanesischen Hersteller genutzt.

Daten, Ausstattung

  • Stahlrahmen, schwarz
  • Campagnolo Chorus (weitere Informationen) Schaltwerk, Umwerfer, Innenlager, Kurbel und Schalthebel
  • * Schaltwerk: Campagnolo Chorus #C010-SM | Campagnolo Syncro 1/2 / friction | 1980s
  • * Umwerfer: Campagnolo Chorus #FD-01FCH | braze-on | 1980s
  • * Schalthebel: Campagnolo C-Record #0118074 | friction | 1980s
  • * Kurbelgarnitur: Campagnolo Chorus #706/101 | 135mm BCD | 172.5mm | 39/52 tooth | 1980s
  • MAVIC Felgen in Hochglanz mit
  • TUFO Carbon Reifen
  • Shimano 600 Arabesque Bremsen und Bremshebel
  • schwarzes Lenkerband
  • Wildleder Sattel

Das Rad ist gepflegt und gut gewartet, die italienische Campagnolo-Schaltung funktioniert einwandfrei, ebenso die Shimano Bremsen und das Tretlager. Der Lack ist in einem sehr guten Zustand und hat für diese Zeit typische bunte "Flakes", die das Schwarz auflockern.

Campagnolo

Tullio Campagnolo war Radrennfahrer und hatte im italienischen Ort Vicenza eine kleine Werkstatt. Bei einem Radrennen am 11. November 1927 verlor er am Pass Croce d’Aune in den Dolomiten viel Zeit bei dem Versuch, im Schneetreiben das Hinterrad loszuschrauben und umzudrehen (damals die einzige Methode, unterwegs die Übersetzung zu ändern). Daraufhin ersann er eine Lösung, um den Laufradwechsel zu vereinfachen und zu beschleunigen: Er erfand den Schnellspanner für Fahrradnaben.

Es folgte die Parallelogramm-Gelenkschaltung als Weiterentwicklung der Gestängeschaltung. Dieser Schaltungstyp ist noch heute die Grundlage aller Kettenschaltungen. Tullio zog sich vom aktiven Radsport zurück, um sich ganz dem Bau vom Fahrradkomponenten zu widmen.

1940 stellte er seinen ersten Angestellten ein; 1950 wurden bereits 123 Mitarbeiter bei Campagnolo beschäftigt. 1955 wurde die erste komplette Komponentengruppe für Fahrräder vorgestellt. Bereits in den 1940ern begann man, den Namen Campagnolo auch auf Ausrüstungsgegenständen und Bekleidungsstücken von Radrennfahrern zu verwenden. Berühmte Rennfahrer, wie etwa der legendäre Fausto Coppi, trugen Campagnolo. Diese Bekleidungs- und Ausrüstungsteile wie Trikots, Mützen und Trinkflaschen produzierte Campagnolo jedoch nicht selbst, sondern bezog sie von Zulieferern. (via)

Das Rad ist super in Schuss und besteht aus seinen Originalteilen, es eigent sich ehrvorragend für die sonntäglich-entspannte Ausfahrt oder hin und wieder auch mal als Daily-Driver, wofür es jedoch fast schon zu schade wirkt.

Kommentare anzeigen
XStat.de