Als ich neulich den Arbeitsspeicher erweiterte

Der Mac Pro Käsereibe (meiner) ist eine sehr hübsche Maschine. So wie man sich das bei einem professionellen Gerät, eben einer Workstation, vorstellt. Ich meine hier nicht nur das Design von außen, da gibt es sicher auch im PC Markt ein paar tolle Gehäuse, nein, ich meine vor allem das durchdachte Design im Inneren des Macs, die Art und Weise der Anordnung sämtlicher Komponenten und der konzeptionellen Luftzirkulation. Nun denn, so trug es sich, wollte ich den Arbeitsspeicher von spärlichen 8 Gigabyte auf erwachsenere 32 Gigabyte RAM ausbauen. Mein Mac Pro hat 8 Speicherbänke die jeweilis ein 16 GB Modul [1] aufnehmen können.

Gesagt, getan. Ich habe mich im Zuge dessen für 4 x 8 GB 1333 MHz Module mit Kühlkörper entschieden, damit ich bei einem baldigen CPU-Upgrade auf 2 x 3,33 GHz 6-Kern Westmere XEON CPUs keine Taktungsprobleme bekomme. Die Speichermodule laufen jetzt jedoch noch mit 1066 Mhz, dies ist der derzeit verbauten CPU geschuldet.

4 x 8 GB DDR 3 Ram

4 x 8 GB DDR 3 Ram

Hynix Module mit Kühlkörper

Hynix Module mit Kühlkörper

geöffneter Mac Pro mit ausgefahrenem CPU-Board

geöffneter Mac Pro mit ausgefahrenem CPU-Board

IMG_2741

Das CPU-Board eines Mac Pro mit Arbeitsspeicher pro Prozessor

IMG_2742

Der alte Speicher ohne Kühlkörper, 4 x 2 GB Ram Module

ram_about_this_mac

Über diesen Mac - RAM Ausbau

Mac öffnen, CPU-Board heraus ziehen, Speicher austauschen, Board hinein schieben, einschalten - well done. Einfacher gehts nicht. Es ist wirklich immer wieder ein handwerklicher Genuss, dieses Gehäuse zu öffnen.


  1. Ja, ein Mac Pro 4,1 von 2009 verträgt 128 GB Ram in der Dual-CPU-Variante. ↩︎

Irgendwann kriegen sie alle Beiträge per Mail, super!

XStat.de