Neue iMacs?

Neue iMacs?

Seit der Vorstellung von Apples Wunderchip M1 mit dessen exorbitant guten Leistungen im Vergleich zur Leistung per Watt (hier gibt es aktuelle Benchmarks) von x86er-Pendants warte ich darauf, dass Apple sein Line-Up komplettiert und auch die anderen Macs aktualsiert. Nun hat sich erst kürzlich ergeben, dass der iMac Pro eingestellt worden ist. Jener sündhaft teure iMac von 2017 der aufgrund seiner XEON-W CPUs, dem besonderen Kühlkonzept und der enormen Leistung ein klarer Fingerzeig an die Pro-User war, bitte bei Apple zu bleiben. Dieser wird nur noch abverkauft (das sollte bereits geschehen sein) und es wird kein Nachfolgeprodukt geben. Denn der iMac Pro, als Übergang hin zum MacPro der dann 2019 kam, ist obsolet geworden. Erst recht im Hinblick der Leistungsfähigkeit des Apple Silicon ARM M1 Prozessors. Und so verdichten sich durch solche Aktionen immer mehr die Hinweise darauf, dass Apple nach den ersten drei Geräten nun mit dem iMac weiter machen könnte. Der iMac 21" ist schon länger nicht mehr aktualisiert worden, der 27er erfuhr Ende 2020 sein letztes Update und erhielt die Intel-CPUs der 10. Generation sowie den T2-Security-Chip.

Und nun hat Apple am gestrigen Abend neue Betaversionen von iOS und macOS veröffentlicht, die weitere Hinweise enthalten, nämlich auf neue iPad- und iMac-Modelle. Zwei Varianten eines iMacs mit ARM-Prozessor werden dort genannt und so könnte Apple seine Strategie, von unten her zu updaten wie sie das zur Keynote schon mit dem kleinen Macbook Pro 13" und dem MacMini getan haben, fortführen.
Außerdem sollen sich dort Hinweise auf Varianten eines neuen iPad Pro befinden, der neue Chip wird wahrscheinlich A14X heißen und auf dem M1 basieren, dr seinerseits ja schon eine Weiterentwicklung der Smartphone-Prozessoren ist.
Die internen Modellnamen lauten „iMac21,1“ und „iMac21,2“ und für die iPad Pros die Codenamen J456 und J457.

Da sich die Modellnamen laut Apples Namensschema nicht in einen Bezug zur Displaygröße setzen lassen, kann man nicht klar sagen dass nur das 21,5 Zoll Gerät aktualisiert werden wird. Was allerdings aus den zuvor genannten Gründen sehr wahrscheinlich bleibt.
Früheren Gerüchten zufolge soll der iMac nicht nur auf Apple Silicon umgestellt werden, sondern auch ein vollständig neues Design mit reduzierten Bildschirmrändern erhalten. Mutmaßlich soll Apple das Design an das des Pro Display XDR anlehnen.

iMac M1 Mockups; Quelle: google.com
iMac M1 Mockups; Quelle: google.com

Ich bin gespannt und es bleibt spannend.

(Quelle)

XStat.de